zu den Themen Kraftwerkseinsatzplanung, zu Marktmechanismen, Engpassvergabe und Marktmodellen im Strommarkt


Fleury, Aurélie; Filter, Sven; Güthert, Christian:

Energieszenarien aus der Sicht eines Energieversorgungs-
unternehmens. 

In: C. Dieckhoff et al. (Hrsg.): Energieszenarien, KIT Scientific Publishing, 2011.

Download


Die Zukunft der Energieversorgung ist von einer Vielzahl von energiewirtschaftlichen, politischen, technischen sowie gesellschaftlichen Themen beeinflusst. Für Energieversorgungsunternehmen (EVU) sind Energieszenarien ein wichtiges Mittel zur Entscheidungsunterstützung für z. B. den Neubau von Kraftwerken. Mithilfe von Szenarien sollen die möglichen Entwicklungen im Energiemarkt erfasst und die Wirtschaftlichkeit solcher Projekte bewertet werden. Die Herausforderung liegt darin, die Szenarien adäquat zusammenzustellen, so dass robuste Entscheidungen getroffen werden können.

Martinez, David; Filter, Sven; Graeber, Bernhard:

A Contribution to the Formulation of Production Cost Models of Liberalized Electricity Markets.

PSCC, 16th Power Systems Computation Conference, Glasgow, 2008

Download


In this paper, the relationship between the level of detail of production cost models, the accuracy of the results and the modelling effort is analysed. To this end, a production cost model was developed, which allows for a flexible representation of a power system. Variants of the model with different levels of detail were formulated and applied for the modelling of the power systems of three important European electricity markets. The performance of each model variant was evaluated by determining the accuracy of the results, measured as the difference between marginal costs and observed spot prices, and the computational effort. The results obtained with each model formulation show the tradeoffs between the modelling effort and the accuracy of the results.

Filter, Sven:

Zur Modellgenauigkeit der mittelfristigen Einsatzoptimierung von Querverbundunternehmen.

Aachener Beiträge zur Energieversorgung, Band 75, Klinkenberg Verlag, Aachen, 2001.

Die Liberalisierung der Elektrizitäts- und Erdgasmärkte stellt erhöhte Anforderungen an die Betriebsplanung von Querverbundunternehmen. Die mittelfristige Einsatzoptimierung nimmt dabei eine zentrale Stellung ein und übernimmt die Disposition von Primärenergiemengen, unterstützt die Kostenrechnung, erstellt Vorgaben für nachgelagerte Planungsstufen und unterstützt die Handelsplanung mittelfristiger Energiegeschäfte.

In dieser Arbeit werden die Auswirkungen verschiedener Modelle auf die Ergebnisgrößen der mittelfristigen Einsatzplanung verglichen. Dies umfasst Modelle für die Erzeugung von Elektrizität und Fernwärme, ihre leitungsgebundene Verteilung sowie den Energiehandel. Die Untersuchung erfolgt anhand von Jahreseinsätzen, ergänzt von repräsentativen Tageseinsätzen.

Zur Optimierung der Tageseinsätze wird die Gemischt-Ganzzahlige Lineare Programmierung (GGLP) verwendet. Dieser Ansatz wird für die Jahresberechnungen um eine problemangepasste Heuristik ergänzt, die zu einer erheblichen Reduktion des Rechenaufwands führt, aber dennoch eine hohe Lösungsgüte erreicht.

Die Untersuchungen werden anhand zweier realitätsnaher Systeme durchgeführt. Hierbei stellen sich die Anfahrkosten der Erzeugungsanlagen sowie die Übertragungsbeschränkungen im Fernwärmenetz als wichtige Modellaspekte heraus. Aus den Ergebnissen werden weiterhin Empfehlungen zur Nachbildung der stationären Wärmeverbräuche von Erzeugungsanlagen abgeleitet; ebenso wird die Nachbildung von Mindestleistungen empfohlen. Andere Modellaspekte zeigen sich als weniger bedeutend.

Ripper, Gabriele; Filter, Sven; Nießen, Stefan; Haubrich, Hans-Jürgen:

Strombörse und kostenminimale Netznutzung im gezonten Markt. 

Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 49. Jg. (1999), Heft 11, S. 742–747.

Pribicevic, Branko; Filter, Sven; Haubrich, Hans-Jürgen; Roggenbau, Marc:

Integrierte Erzeugungs- und Handelsplanung für kommunale Versorgungsunternehmen. 

VDI-Tagung "Optimierung in der Energieversorgung", Veitshöchheim, 09. / 10.10.2001


Schlecht, Daniel; Filter, Sven; Zimmer, Christian:

Vergabeverfahren für Engpässe in vermaschten Netzen. 

Jahresbericht 2001 des Instituts für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft in Verbindung mit der Forschungsgesellschaft Energie an der RWTH Aachen e.V., Klinkenberg Verlag, Aachen, 2001.

Als eine wesentliche Auswirkung der Liberalisierung des europäischen Strommarktes hat sich die Anzahl von Leistungstransiten stark erhöht. Sowohl die Kuppelleitungen zwischen den einzelnen Übertragungsnetzen als auch die Leitungen innerhalb einer Regelzone stellen hierbei häufig Netzengpässe dar. Bisher haben sich für die verfügbaren Kapazitäten lokal beschränkte Vergabemechanismen etabliert, die jedoch die Auswirkungen der Leistungstransite auf den tatsächlichen Lastfluss nur unzureichend berücksichtigen. In diesem Bericht wird ein Ansatz für ein Kapazitätsvergabeverfahren speziell für vermaschte Netze vorgestellt, welches neben ökonomischen auch technische Gesichtspunkte berücksichtigt.